B*A*M BEAUTIFUL AND MASSIVE

von Annuluk Kick the Flame 24.06.2016 Copyright Electronic, Worldbeat, Global Pop

ANNULUK

B*A*M - BEAUTIFUL AND MASSIVE



VÖ: 24.06.2016

Label: Kick the Flame

Genre: Global Pop / Electronica / World

Formate: CD, Digital

ANNULUK

Annuluk, das sind im Kern die charismatische Sängerin Michaela Holubova (Miša) sowie die beiden Multiinstrumentalisten Roberto Fratta und Alessandro Cerbucci (Alex Cerb). Ihre besondere Mischung aus handgemacht und synthetisch lässt sich mit Global Pop auf einen Begriff bringen, ist aber vielleicht noch besser beschrieben mit der Ansage: Wenn Björk dereinst in Rente geht, wird Annuluk die Fackel avantgardistischer Popmusik an vorderster Front weitertragen.

Annuluk haben sich sowohl im World-Beat-Bereich als auch in der Szene elektronischer Musik einen Namen erspielt, waren Preisträger des Creole Musikwettbewerbs Mitteldeutschland und haben auf der Berlin Music Week 2014 vom VUT genreübergreifend den VIA Indie Award als bester Newcomer verliehen bekommen.

Gemeinsam erforschen die drei Soundpioniere Klangwelten, die sich aus der kreativen Arbeit an einer Vielzahl von Genres formen. Die musikalische Virtuosität von Annuluk dient nie dem Selbstzweck, ist kein Show-Off oder bunter Eintopf. Vielmehr greift das Trio behutsam in die umfangreiche musikalische Werkzeugkiste, um die Kompositionen passgenau in ihrer faszinierenden Wirkung zu unterstützen.

Für die Umsetzung ihrer Musik holt sich das kreative Trio natürlich immer wieder musikalische Gäste ins Studio und zum teil auch auf die Bühne, wie zB den Cellisten Dave Sills Tropak, dessen „Klassik"-Sound auch die neue Platte bereichern wird.


B*A*M BEAUTIFUL AND MASSIVE

Beautiful And Massive – ein besserer Titel ließe sich für das neue Album von Annuluk kaum finden.

Während man auf den beiden vorhergehenden Alben ebenso kunstvoll wie wohlklingend mit komplexer Rhythmik auf weltmusikalischen Pfaden wandelte, auf denen hier und da mal elektronische Klänge aufblitzten. kommt Annuluk auf B*A*M jetzt richtig zur Sache. Annuluk haben sich Schritt für Schritt von einer "weltmusikalischen Band mit elektronischen Elementen" zur einem Projekt das "elektronische Musik mit weltmusikalischen Elementen vereint".

B*A*M ist ein Global Pop/Electro/World Beat-Release modernster Ausprägung. Das neue Album verbindet analoge Instrumente aus allerlei Kulturkreisen mit elektronischer Musik und generiert so eine spannende und mitreißende Klangwelt, in der stilistische Fragmente ineinander schmelzen und eine vielschichtige, kraftvolle Musik bilden.

Das Rückgrat des neuen Albums bilden atemberaubend verschraubte, mitunter recht kantig vorantreibende Drumgrooves, begleitet von tiefgründig brodelnden Synthie-Bässen, die selbst knallharten Dubstep-Tracks alle Ehre machen. Kontrastiert wird das Ganze durch Misa's hypnotischen Gesang, der erkennbar ruhigere Linien in diesen rhythmischen Hexenkessel bringt - und damit das nötige „Beautiful" dem „Massiven" gegenüberstellt: Yin und Yang eben. Freilich nicht ohne Power: Denn mitunter lässt es die charismatische Sängerin stimmlich auch ganz schön krachen, um sich enerigisch den Frust von der Seele zu rappen.

Kennzeichnend für B*A*M ist außerdem, dass kaum eine Millisekunde vergeht, in der musikalisch nicht irgendetwas passiert – und seien es plötzlich auftauchende, organische Klänge von Instrumenten, die man in einer solchen musikalischen Breitseite kaum erwarten würde.

B*A*M ist aber nicht nur massiv, sondern eben auch schön: Erkennbar wird das in melancholisch-versöhnlichen Melodien, etwa bei „Tiritan", oder dem eigenartig wehmütig daherkommenden „Camel Step". Anspieltipp für B*A*M-Einsteiger und zudem ein echter Tanzflächen-Füller ist das temperamentvolle „Euphoria" – wie passend.

Mit ihrer besonderen Affinität zu High-Quality-Recording (Annuluk nehmen in 88,2 kHz auf, d.h. das Doppelte des CD-Standards) und dem Einsatz von High-End-Technik hat die Band den Hersteller hochwertiger Audioverkabelung Wireworld Cable als Endorsementpartner gewonnen und u.a. für die Fachpublikationen Stereoplay und Lowbeats für Equipmenttests die Soundreferenzen gestellt. Die hohe Produktionsqualität hat Annuluk neben dem Pop- auch ein audiophiles Publikum beschert. Aufgenommen und abgemischt wird die neue Platte beim französischen Team Roy de Rats in Leipzig. Das Mastering übernimmt Jürgen Schröder (u.a. Redakteur bei Stereoplay und beim Low Beat Magazin). Mit beiden hat sich die Zusammenarbeit schon bei den Produktionen für "MalaM" bewährt.

Tourtermine:

18.06.2016 Hamm Hamm - Open Air

19.06.2016 Dresden Bunten Republik Neustadt

24.06.2016 Leipzig NATO - Record Release

25.06.2016 Fraureuth MoshAir 2016

26.06.2016 Chemnitz Exilcafe

01.07.2016 Berlin Hanger 49

02.07.2016 Halle (Saale) Waldbühne Peißnitzhaus

20.08.2016 Leipzig Philippus Kirche

27.08.2016 Gostewitz WohnKulturGut

02.09.2016 Zentendorf Folklorum

19.11.2016 Jena Kulturbahnhof Jena

Diskografie

2016 B.A.M. Beautiful & Massive Album | Kick the Flame

2014 MalaM EP | Kick the Flame

2014 Natural Bass Samplerbeitrag | Stereoplay.de

2014 Metamorphosis Vinyl RMX EP | Kick the Flame

2014 Perfekte Räumlichkeit Vol.2 Samplerbeitrag | Stereoplay.de

2014 Metamorphosis CD RMX Album | Kick the Flame

2013 Ultimate Tunes 2 Samplerbeitrag | Stereoplay.de

2013 Ushna Album | Kick the Flame

Links:

https://soundcloud.com/annuluk

https://www.youtube.com/user/Annuluk

https://www.facebook.com/AnnulukWorld

http://annuluk.net


Gesamtlänge 05:20
1. Medium_track_cover
01:30/05:20
Idromele

ANNULUK

B*A*M - BEAUTIFUL AND MASSIVE



VÖ: 24.06.2016

Label: Kick the Flame

Genre: Global Pop / Electronica / World

Formate: CD, Digital

ANNULUK

Annuluk, das sind im Kern die charismatische Sängerin Michaela Holubova (Miša) sowie die beiden Multiinstrumentalisten Roberto Fratta und Alessandro Cerbucci (Alex Cerb). Ihre besondere Mischung aus handgemacht und synthetisch lässt sich mit Global Pop auf einen Begriff bringen, ist aber vielleicht noch besser beschrieben mit der Ansage: Wenn Björk dereinst in Rente geht, wird Annuluk die Fackel avantgardistischer Popmusik an vorderster Front weitertragen.

Annuluk haben sich sowohl im World-Beat-Bereich als auch in der Szene elektronischer Musik einen Namen erspielt, waren Preisträger des Creole Musikwettbewerbs Mitteldeutschland und haben auf der Berlin Music Week 2014 vom VUT genreübergreifend den VIA Indie Award als bester Newcomer verliehen bekommen.

Gemeinsam erforschen die drei Soundpioniere Klangwelten, die sich aus der kreativen Arbeit an einer Vielzahl von Genres formen. Die musikalische Virtuosität von Annuluk dient nie dem Selbstzweck, ist kein Show-Off oder bunter Eintopf. Vielmehr greift das Trio behutsam in die umfangreiche musikalische Werkzeugkiste, um die Kompositionen passgenau in ihrer faszinierenden Wirkung zu unterstützen.

Für die Umsetzung ihrer Musik holt sich das kreative Trio natürlich immer wieder musikalische Gäste ins Studio und zum teil auch auf die Bühne, wie zB den Cellisten Dave Sills Tropak, dessen „Klassik"-Sound auch die neue Platte bereichern wird.


B*A*M BEAUTIFUL AND MASSIVE

Beautiful And Massive – ein besserer Titel ließe sich für das neue Album von Annuluk kaum finden.

Während man auf den beiden vorhergehenden Alben ebenso kunstvoll wie wohlklingend mit komplexer Rhythmik auf weltmusikalischen Pfaden wandelte, auf denen hier und da mal elektronische Klänge aufblitzten. kommt Annuluk auf B*A*M jetzt richtig zur Sache. Annuluk haben sich Schritt für Schritt von einer "weltmusikalischen Band mit elektronischen Elementen" zur einem Projekt das "elektronische Musik mit weltmusikalischen Elementen vereint".

B*A*M ist ein Global Pop/Electro/World Beat-Release modernster Ausprägung. Das neue Album verbindet analoge Instrumente aus allerlei Kulturkreisen mit elektronischer Musik und generiert so eine spannende und mitreißende Klangwelt, in der stilistische Fragmente ineinander schmelzen und eine vielschichtige, kraftvolle Musik bilden.

Das Rückgrat des neuen Albums bilden atemberaubend verschraubte, mitunter recht kantig vorantreibende Drumgrooves, begleitet von tiefgründig brodelnden Synthie-Bässen, die selbst knallharten Dubstep-Tracks alle Ehre machen. Kontrastiert wird das Ganze durch Misa's hypnotischen Gesang, der erkennbar ruhigere Linien in diesen rhythmischen Hexenkessel bringt - und damit das nötige „Beautiful" dem „Massiven" gegenüberstellt: Yin und Yang eben. Freilich nicht ohne Power: Denn mitunter lässt es die charismatische Sängerin stimmlich auch ganz schön krachen, um sich enerigisch den Frust von der Seele zu rappen.

Kennzeichnend für B*A*M ist außerdem, dass kaum eine Millisekunde vergeht, in der musikalisch nicht irgendetwas passiert – und seien es plötzlich auftauchende, organische Klänge von Instrumenten, die man in einer solchen musikalischen Breitseite kaum erwarten würde.

B*A*M ist aber nicht nur massiv, sondern eben auch schön: Erkennbar wird das in melancholisch-versöhnlichen Melodien, etwa bei „Tiritan", oder dem eigenartig wehmütig daherkommenden „Camel Step". Anspieltipp für B*A*M-Einsteiger und zudem ein echter Tanzflächen-Füller ist das temperamentvolle „Euphoria" – wie passend.

Mit ihrer besonderen Affinität zu High-Quality-Recording (Annuluk nehmen in 88,2 kHz auf, d.h. das Doppelte des CD-Standards) und dem Einsatz von High-End-Technik hat die Band den Hersteller hochwertiger Audioverkabelung Wireworld Cable als Endorsementpartner gewonnen und u.a. für die Fachpublikationen Stereoplay und Lowbeats für Equipmenttests die Soundreferenzen gestellt. Die hohe Produktionsqualität hat Annuluk neben dem Pop- auch ein audiophiles Publikum beschert. Aufgenommen und abgemischt wird die neue Platte beim französischen Team Roy de Rats in Leipzig. Das Mastering übernimmt Jürgen Schröder (u.a. Redakteur bei Stereoplay und beim Low Beat Magazin). Mit beiden hat sich die Zusammenarbeit schon bei den Produktionen für "MalaM" bewährt.

Tourtermine:

18.06.2016 Hamm Hamm - Open Air

19.06.2016 Dresden Bunten Republik Neustadt

24.06.2016 Leipzig NATO - Record Release

25.06.2016 Fraureuth MoshAir 2016

26.06.2016 Chemnitz Exilcafe

01.07.2016 Berlin Hanger 49

02.07.2016 Halle (Saale) Waldbühne Peißnitzhaus

20.08.2016 Leipzig Philippus Kirche

27.08.2016 Gostewitz WohnKulturGut

02.09.2016 Zentendorf Folklorum

19.11.2016 Jena Kulturbahnhof Jena

Diskografie

2016 B.A.M. Beautiful & Massive Album | Kick the Flame

2014 MalaM EP | Kick the Flame

2014 Natural Bass Samplerbeitrag | Stereoplay.de

2014 Metamorphosis Vinyl RMX EP | Kick the Flame

2014 Perfekte Räumlichkeit Vol.2 Samplerbeitrag | Stereoplay.de

2014 Metamorphosis CD RMX Album | Kick the Flame

2013 Ultimate Tunes 2 Samplerbeitrag | Stereoplay.de

2013 Ushna Album | Kick the Flame

Links:

https://soundcloud.com/annuluk

https://www.youtube.com/user/Annuluk

https://www.facebook.com/AnnulukWorld

http://annuluk.net


05:20 1,00 €