FAQ

FAQ Basics

Was ist INICAT?

INICAT ist ein Kofferwort aus „(to) initiate“ (= beginnen) und „(to) catalyse“ (= beschleunigen). Genauer gesagt ist INICAT eine DIY-Plattform von Musikern für Musiker und ihre Projekte - ob Album oder Tournee, Konzert oder Musikvideo. Die Plattform lebt von einem stetigen Geben und Nehmen zwischen Musikern und deren Fans (z.B. freiwilliges Mehrbezahlen und Freedownloads). Im Regelfall braucht die Erstellung und Performance von Musik nicht nur einen Haufen Zeit, sondern auch einen Haufen Geld. Ohne Musiker keine Musik, ohne Fanbindung keine nachhaltige Unterstützung – ob nun finanziell gesehen oder zwischenmenschlich. Darum ist die Bindung zwischen Musiker und Fan durch dieses Geben und Nehmen auf beiden Seiten sehr wichtig. INICAT stellt für jeden Menschen sinnvolle Werkzeuge bereit, die diese Bindung verstärken sollen. Wenn dir dennoch etwas fehlt oder du eine Idee hast, von der du glaubst, dass sie umgesetzt werden sollte, dann schreib uns einfach an: support@inicat.com. dein Beitrag ist sehr wichtig, um INICAT zu verbessern und zu einem Gemeinschaftsprojekt zu machen!

…und was ist an INICAT jetzt so toll?

INICAT ist nicht an den Start gegangen, um schnellstmöglich Porsche zu fahren, nein! Unser Anliegen ist definitiv ein anderes. Wir wollen eine DIY-Musik-Community aufbauen, die für Musiker wirklich etwas bringt - und zwar in erster Linie finanziellen Freiraum. Wir möchten so schnell wie möglich für Bands eine Plattform bieten, die wirklich 100% der Shop-Einnahmen an die Künstler weitergibt, mit euch außerhalb der Plattform viele schöne Konzerte organisieren und erleben und noch so viel mehr. Ziel ist, dass die Bands, die schon im "Finanz-Olymp" angekommen sind, die Bands unterstützen, die diesen Weg noch vor sich haben – aber für den Aufbau dieser Community brauchen wir dich.

Unterstütze die Plattform indirekt, indem du deinen DIY-Shop hier kostenlos erstellst und deine Freunde und Fans auf deine Künstlerseite verweist. direkt unterstützen kannst du uns bzw. diese Vision auch indem du möglichst vielen Menschen von Inicat erzählst und/oder, wenn du es dir leisten kannst, uns finanziell unterstützt. Lass uns gemeinsam die Musikwelt nach dem Motto „Free your music“ verändern!

(evtl. Kontodetails für finanzielle Unterstützung der Plattform angeben)

Verstehe, aber welche „Werkzeuge“ meint ihr denn genau?

Wir reden von den „Dankeschöns“, dem „Heartcore Support-Tool“ und der kostenfrei zur Verfügung gestellten und individualisierbaren Künstlerseite mit integriertem Shop für die eigene Musik. Weitere Tools wie z.B. eine (weitere) und besonders Erfolgreiche Art des Crowdfundings sind ebenfalls in der Entwicklung.

Was meint ihr mit „Dankeschöns“?

„Dankeschöns“ sind die kleinen Aufmerksamkeiten von Usern an die Musiker, die sich in Form eines kurzen, positiven Feedbacks oder sogar als kleine Finanzspritze durch den Klick auf einen Herz-Button verteilen lassen. Jeder Content von Musiker kann dadurch bespendet werden und zeigt diesen gleichzeitig kurz und knapp, ob bspw. das Musikvideo anderen im besonderen Maße gefallen hat.

Was kann ich mir unter dem „Heartcore Support-Tool“ vorstellen?

Als „Heartcore Supporter“ werden User bezeichnet, die einen Musiker über einen längeren Zeitraum monatlich unterstützen. Diese Beschleuniger sind meist sehr verlässliche Fans. Mit sogenannten Rewards (= Belohnung) haben Musiker zudem die Möglichkeit, sich bei ihren Fans auf einzigartige Art und Weise zu bedanken. Diese Rewards können Gästelistenplätze, Freedownloads, Wohnzimmerkonzerte bzw. eigentlich alles erdenklich Mögliche sein, das ein Künstler geben kann.

Was kann ich mit der Künstlerseite anfangen?

Die Künstlerseite kannst du als deine persönliche Website sehen, die mit den Webseiten anderer Künstler auf einer großen Plattform vernetzt werden kann oder komplett eigenständig agiert. du kannst dich also über deine Künstlerseiten mit anderen Musikern und deiner Community vernetzen, deine Songs in dem von uns zur Verfügung gestellten, individualisierbarem Online-Store verkaufen/verschenken und die Preise selbst festlegen. Dazu stellen wir dir rechtssichere AGB und eine monatliche MOSS-konforme Abrechnung für dein Finanzamt (per E-Mail) zur Verfügung. Über deine Künstlerseite kannst du alles Wissenswerte kommunizieren, indem du interessante Posts erstellst, Fotos und Videos hinzufügst und dich bei deinen Fans auf unterschiedliche Art und Weise bedanken. Bedank dich kreativ bei deinen Fans und nimm nicht nur, denn du brauchst sie!

deine Fans können unter anderem entscheiden, ob sie mehr für deine Musik bezahlen möchten, per „Dankeschön“ dir ein kurzes Feedback mit evtl. Finanzspritze geben und „Heartcore Supporter“ (= monatlicher Unterstützer) werden und besondere Rewards von dir erhalten.

FAQ Music Store

Verkaufe deine Musik auf INICAT

Das Verkaufen deiner Musik auf INICAT ist ganz einfach. Alles, was du dazu brauchst, ist ein Bankkonto (IBAN) und die dazugehörende Adresse - das war‘s.

Näheres dazu findest du in den Mangopay-FAQ.

Was ist das Besondere am Music Store?

Hier kann jeder verkaufen. Dabei ist es egal, ob du bei einer Verwertungsgesellschaft bist, mit einem Label zusammenarbeitest, Creative Commons oder das klassische Copyright verwenden willst oder selbst ein Label betreibst. Auf INICAT kannst du deine Werke lizenzieren, zum Verkauf anbieten oder unterstützt werden. Dabei landen alle Einnahmen jedes Mal direkt auf deinem Konto.

Wie kann ich den Verkauf ankurbeln?

Vorweg zur Klarstellung: Eine errechenbare Zauberformel, wie du anderen möglichst schnell das Geld aus den Taschen ziehen kannst, gibt es nicht. Da müssen wir dich enttäuschen. Allerdings sollte das auch nicht dein Ziel sein, wenn du eine möglichst langlebige Fanbase aufbauen möchtest.

Wir stellen eine ganze Reihe von Features bereit, die dir eine nachhaltige Fanbindung sowie Fanakquise ermöglichen können. Finanzielle Unterstützung kannst du dabei über das Dankeschön-Tool (z.B. im Newsfeed) sowie durch den Verkauf von Musik in deinem Online-Store generieren und durch deinen Heartcore Supporter (= monatliche Unterstützer) erhalten. Was sich damit alles Schönes anfangen lässt, findest du etwas weiter oben beschrieben (LINK). Zusätzlich ist es möglich in sozialen Medien (wie z.B. Facebook) deine Alben, einzelne Tracks (vorhörbar!) oder gleich deine ganze Künstlerseite zu teilen. Vergiss nicht auch außerhalb von INICAT deine Fans wissen zu lassen, dass sie dich auf deiner Künstlerseite unterstützen können, z.B. indem du deinen INICAT-Store auf der eigenen Website, bei Facebook oder YouTube verlinkst.

Hier noch ein paar weitere Tipps für eine bessere Fanbindung: * biete monatlich stattfindende Wohnzimmerkonzerte an * stell Gratisdownloads zur Verfügung * starte ein Studio-Podcast, wenn du dein neues Album aufnimmst * überlege dir monatlich wechselnde Motive für T-Shirts/Merchandise * binde deine Fanbase in solche kreativen Prozesse mit ein, wenn z.B. jemand gut zeichnen kann (Scheue dich nicht nach Hilfe zu fragen!)

Kurz, umso mehr neue & verschiedene Inhalte du (neben deiner Musik) auf INICAT mit deinen Fans teilst und umso du sie spüren lässt, dass sie nicht nur zweckmäßige Konsumenten sind, desto eher werden dich deine Fans freiwillig unterstützen – sowohl finanziell als auch auf andere Art und Weise. Weitere Anregungen findest du auch in unserem Blog. Und wenn dir gar nichts einfallen sollte, sprich uns einfach an, wir helfen dir sehr gern!

Frag dich nicht, wie du es schaffst, dass jemand Geld für deine Musik zahlt. Frag dich lieber, wie du es schaffst, dass jemand dich und deine Musik aus freien Stücken finanziell oder auf andere Art und Weise unterstützen will!

Warum muss ich WAV-Dateien uploaden, gehen nicht auch MP3?

Ganz einfach: Dieses Format ist verlustfrei und garantiert die bestmögliche Qualität. Mit diesem Format können wir deine Musik am besten in das Format umcodieren, das deine Unterstützer am Ende benutzen wollen - für den Download also zuerst in MP3 (VBR) oder FLAC.

OK, und wie bekomme ich meine Musik in ein verlustfreies Format?

Kommen deine neuen Titel aus dem Studio, liegen sie wahrscheinlich schon im WAV-Format vor. Beim Importieren von alten Tracks, z.B. einer CD, kannst du iTunes verwenden und die Tracks in das Format WAV rippen.

Was ist die maximale Upload-Größe für Tracks und Alben?

Pro Track hast du eine maximale Upload-Größe von 200 MB, für Alben gibt es keine Grenze.

Hat INICAT Eigentumsrechte an meiner Musik?

Nein. Alle Rechte bleiben bei dir. Ausführliche Informationen dazu findest du in unseren AGB, aber kurz gesagt: Wir nehmen uns nur die Rechte heraus, um diesen Dienst hier bereitstellen zu können. Zum Beispiel das nicht-exklusive Recht zum Verkaufen und Vorhören deiner hochgeladenen Musik sowie zum Anzeigen deiner veröffentlichten Artworks, Texte und Grafiken.

Kann ich Coversongs, Mixtapes oder Mashups hochladen?

Jein, unsere AGB erfordern, dass du alle Rechte an den Inhalten deiner Musik besitzt. Willst du beispielsweise ein Mashup deiner eigenen Musik hochladen und du hast keine Rechte bzgl. der betreffenden Songs abgetreten, dann ist das durchaus möglich.

Was hat es mit dem Urheberrecht auf sich?

Das Copyright schützt deine Musik unter dem klassischen Urheberrecht des Landes, in dem du deine Musik angemeldet hast. Downloads oder die Weiterverwendung deiner Musik sind nur mit deiner Erlaubnis möglich.

Welche Urheberrechtsform muss ich verwenden, wenn ich bei einer Verwertungsgesellschaft bin?

Hast du deine Musik bei einer Verwertungsgesellschaft angemeldet kannst du nur „Copyright“ als Urheberrechtsform verwenden.

Was muss ich beachten, wenn ich bei einer Verwertungsgesellschaft bin?

Verwertungsgesellschaften verbieten den kostenlosen Download und das Gratis-Streamen deiner Musik. Auch ist das Vorhören deiner Musik auf 90 Sekunden voreingestellt.

Was passiert, wenn ich bei keiner Verwertungsgesellschaft bin.

Nichts. Für deine künftigen Kunden bzw. Fans eine Menge: Unter dem traditionellen Copyright kannst du deine Musik auf INICAT komplett streamen und vorhören lassen. Auch kannst du entscheiden, ob deine Musik über Creative Commons mit einer der 6 Lizenzen ausgestattet wird.

Kann ich meine Musik auch unter einer Creative Commons-Lizenz verkaufen?

Ja, und nicht nur das: Wenn du deine Musik bisher noch nicht lizensiert hast, kannst du beim Upload eine der Creative Commons-Lizenzen wählen. Kleiner Tipp: Wenn du deine Musik schnell verbreiten möchtest, ist „NC“ (non-commercial) die falsche Wahl. Für eventuelle Nutzer deiner Musik ergeben sich unter dieser Lizenz starke Unsicherheiten. Verwendet z. B. ein Regisseur deine Musik unter „NC“ für sein Youtube-Video und dieses Video wird ein Erfolg, könnte er theoretisch Werbung auf seinem YouTube-Kanal schalten. Da die NC-Lizenz das aber verbietet, müsste er deine Musik aus dem Video entfernen. Überlege dir also gut, wie du vorgehen willst.

Was ist mit Steuern?

Es liegt in deiner Verantwortung die entsprechenden Steuern (Einkommen-, Vertriebs-, Immobilien-, Mehrwertsteuer oder anderes) an deine entsprechende Steueragentur zu überweisen. Wir empfehlen, dass du dich mit deinem persönlichen Steuerberater über die beste Vorgehensweise berätst. Ab sofort bekommst du monatlich eine E-Mail in der alle Einkünfte aufgeschlüsselt sind. Nimm diese zum Steuerbrater mit und es sollte nichts schiefgehen.

Welche Bepreisung der Tracks/Alben funktioniert am besten?

Das ist von vielen Faktoren abhängig (z.B. Größe der Fanbase, deinem Band-Image gegenüber hohen Preisen, etc.) und lässt sich so pauschal nicht sagen. Durch die Option „Lass Fans freiwillig mehr zahlen“ steigt in allerdings in jedem Fall die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich auch mehr bezahlt wird als dein eingestellter Preis, wenn dieser denn angemessen ist. Frag dich selbst, ob und wie viel du für dein Album freiwillig zahlen würdest bzw. für ein Album einer ähnlichen Band. Denke auch über Free-Download-Strategien nach, wenn deine Musik möglichst jedem zugänglich sein soll. Bedenke, dass der Verkauf von Musik nur eine Möglichkeit ist, finanziell unterstützt werden zu können.

Damit die Option „Lass Fans freiwillig mehr zahlen“ auch tatsächlich funktioniert, solltest du keine psychologischen Preissschwellen einbauen (0,99 €, 4,99 € oder 11,99). Dieses Supermarkt-Konzept funktioniert bei Banannen oder Windeln, würde aber dem Prinzip „Lass Fans freiwillig mehr zahlen“ widersprechen.

Warum kann ich meine Alben/Tracks nicht auch unter dem Mindestpreis verkaufen?

Damit du letzten Endes nicht mehr bezahlst als du einnimmst haben wir den Mindestpreis auf 0,50 € pro Track gesetzt. Beim Album ist der Mindestpreis abhängig von der Anzahl der Tracks.

  • Album/Single mit 1 Track = 0,50 €
  • Album/Single mit 2 Tracks = 0,75 €
  • Album/Single mit 3 Tracks = 1,00 €
  • Album/Single ab 4 Tracks = 1,50 €

Kann ich meine Musik z.B. auch auf iTunes oder Amazon verkaufen?

Bist du bei einem Label, kümmert es sich hoffentlich darum, dass das passiert. Aber auch wenn du bei keinem Label bist, kannst du verkaufen, wo du willst. Wir von INICAT schreiben nichts vor. Wir wollen für dich und deine Fans nur der Platz sein, wo ihr euch treffen sowie gegenseitig beschenken und unterstützen könnt.

Wird meine Musik automatisch z. B. zu Amazon oder iTunes hinzugefügt, wenn ich meine Musik auf INICAT verkaufe?

Nein, wir sind kein digitaler Vertriebspartner. INICAT ist unter anderem ein Service für den direkten Verkauf deiner Musik an die Fans.

Wie kann ich einen Track oder ein Album bearbeiten oder löschen?

Ist dein Album/Track veröffentlicht ist das nicht mehr möglich. Befindet sich dein Album/Track im Bearbeiten-Modus gehe dazu bei „Newsfeed“ auf „Musik“ und klicke in der Übersicht neben dem zu bearbeitenden Album/Track auf „Album bearbeiten“.

Anschließend wirst du auf die Album/Track-Seite geleitet. Jetzt kannst du alle Inhalte wie z.B. Titel, Preis, Beschreibung, Artworks bearbeiten.

Zum Löschen eines noch nicht veröffentlichten Albums/Tracks gehe bei „Newsfeed“ auf „Musik“ und klicke in der Übersicht auf den Titel des Albums/Tracks. Auf der nächsten Seite kannst du dann dein Album/Track komplett löschen.

Wenn du bereits dein Album/Track veröffentlicht hast und es wieder löschen möchtest, schreib uns einfach an: support@inicat.com - wir machen das dann gern für dich.

Wie kann ich die Reihenfolge der Titel eines Albums ändern?

Gehe dazu bei „Newsfeed“ auf „Musik“ und klicke auf das Album, dessen Reihenfolge du ändern willst. Jetzt bist du in der Übersicht deines Albums. Per Drag and Drop kannst du den Titel dahin verschieben, wo du ihn haben möchtest.

Was passiert mit den Tracks/Alben, wenn sie noch nicht veröffentlicht sind?

Du kannst sie innerhalb deines Accounts mit dem „Speichern“-Button zwischenspeichern und so ganz in Ruhe deinen Verkauf vorbereiten. Wenn du alle Infos zusammen hast und deine Tracks und Alben veröffentlichen willst, klickst du auf „Veröffentlichen“. Erst ab diesem Zeitpunkt sind deine Tracks und Alben öffentlich sichtbar.

ISRC, EAN/UPC wozu?

Die Angabe des ISRC- oder EAN/UPC-Codes dient lediglich der Identifikation deiner Werke. Das vereinfacht und beschleunigt die Abrechnung mit den Verwertungsgesellschaften. Arbeitest du mit keinem Label oder einer Verwertungsgesellschaften zusammen, benötigst du diese Codes nicht.

Kann ich über INICAT an ISRC-, EAN/UPC-Codes kommen?

Das ist leider nicht möglich.

Sind die ISRC- oder EAN-Codes in heruntergeladenen Audio-Dateien eingebettet?

Nein. Wenn deine CD aus dem Studio kommt, sind die ISRCs in einem speziellen Daten-Track gebrannt. Hier auf INICAT sind ISRCs jedoch nicht in die Audio-Dateien eingebettet.

Warum erhalte ich eine Fehlermeldung, dass einer der Codes nicht gültig ist?

Keine Panik. Bestimmt nur ein Schreibfehler. Im Allgemeinen werden diese Codes oft getrennt dargestellt, um sie besser lesen zu können. Dennoch kann ein System immer nur mit den zusammengeschriebenen Zahlen etwas anfangen.

EAN/UPC-Code ist bei Musikalben üblich und hat 12 bis 13 Stellen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Keine Buchstaben. Kein Bindestrich.

Richtiges Format zum Eintragen: 123456654321 oder

ISRC-Code ist bei einzelnen Tracks üblich, hat 12 Stellen und sieht aus wie DE-A23-98-10012. Er besteht aus:

  • 2-Buchstaben-Ländercode
  • 3-Zeichen-Code, des Registranten
  • die letzten beiden Ziffern des Jahres der Veröffentlichung
  • 5-stellige Zahl, die die Veröffentlichung identifiziert

Richtiges Format zum Eintragen: DEA239810012

Welches Format und welche Qualität haben die Vorhör-Streams auf INICAT?

Das Format ist MP3 und die Bitrate beträgt 128kbps.

Sind an meinen Tracks automatisch Metadaten angefügt, wenn ich sie hochlade?

Leider nicht, was aber nicht weiter schlimm ist. INICAT löst dieses Problem für dich und fügt deinen Tracks alle von dir eingegebenen Infos hinzu. Wenn dann deine Fans deine Tracks downloaden und sie z. B. in iTunes importieren, sind alle Infos wie Titel, Künstler, Interpret, Album, Cover, Titelnummer, Datum der Veröffentlichung usw. vorhanden und auslesbar.

Einige Tracks haben 90-Sekunden Vorhör-Stream und andere kann ich komplett vorhören, warum?

Verwertungsgesellschaften lassen Werke von vertretenen Künstlern nur maximal 90 Sekunden vorhören. Arbeitest du mit keiner Verwertungsgesellschaft zusammen, gibt es auch kein Limit und du kannst deine Tracks komplett vorhören lassen.

Mit welchen Verwertungsgesellschaften kooperiert INICAT eigentlich?

INICAT rechnet derzeit für Deutschland mit der GEMA und für Österreich mit der AKM ab.

FAQ Kosten

Welche Kosten entstehen für mich als Käufer/Unterstützer?

Als Käufer bezahlst du exakt den Preis der angegeben ist. Darüber hinaus entstehen keine Kosten für dich, denn auch die Transaktionskosten werden von den Künstlern getragen.

Was kostet mich als Künstler die Nutzung vom Music Store?

Alle Verkaufserlöse gehen abzüglich der Plattformgebühr (8%) und der Transaktionskosten (https://www.mangopay.com/de/pricing/pricing-worldwide/) direkt auf dein Mangopay-Konto.

Bist du bei einer Verwertungsgesellschaft (VG) werden zusätzlich 10% in Rechnung gestellt (i.d.R. 10.25%, mindestens aber 10,- Ct. je Track), die aber am Jahresende von deiner Verwertungsgesellschaft an dich abgerechnet werden.

Welche Kosten entstehen für mich als Künstler bei „Dankeschöns“ und „dauerhaften Unterstützungen“?

Die Plattformgebühr von INICAT beträgt auch hier immer 8%.

Damit deine Unterstützer nicht zusätzlich dafür bezahlen müssen weil sie dich unterstützen wollen (Transaktionskosten), haben wir das System so konfiguriert das 4% jeder Unterstützung durch dich getragen werden. Zusammengenommen fallen hier also für jede Unterstützung Kosten von 12% an.

Wie setzen sich die Einnahmen aus den Verkäufen zusammen?

Zu den Plattformgebühren von 8% kommen die Transaktionskosten des jeweiligen Dienstleisters.

Bezahlt dein Kunde z.B. mit Visa-Card, kommen hier 1,8%+0,18€ hinzu.

Kauft dein Kunde von verschiedenen Künstlern gleichzeitig, berechnen sich die Kosten so, dass für jedes Produkt 8% Plattformgebühren und 1,8% Transaktionskosten entstehen. Die dann noch offenen 0,18€ (Visa-Card-Gebühren), werden durch die Anzahl der Verkäufer geteilt. Um deine Einnahmen genau nachvollziehen zu können kannst du unter „Newsfeed“ auf „Einnahmen“ klicken und einsehen, wer mit welchen Transaktionsdienstleistern bezahlt hat. Hier findest du die Kosten dazu: https://www.mangopay.com/de/pricing/pricing-worldwide/

Warum berechnet INICAT zusätzlich 10%, wenn ich bei einer Verwertungsgesellschaft bin?

Diese Gebühr ist ein Durchlaufposten. Verwertungsgesellschaften berechnen uns diese Summe, wir berechnen sie dir und am Jahresende verrechnet deine Verwertungsgesellschaft die Gebühr mit dir.

FAQ Mangopay

Damit du im Music Store als Musiker oder Label Musik verkaufen kannst, benötigst du eine Bankverbindung (IBAN) und deine Adresse, das war‘s.

Wie hoch sind die Mangopay-Gebühren?

Die Gebühren unseres Paymentpartners Mangopay für den Empfang von Zahlungen findest du hier: https://www.mangopay.com/de/pricing/pricing-worldwide/

Ok, und wie kommt mein Guthaben auf mein hinterlegtes Konto?

Am Anfang jedes Monats schicken wir dir deine persönliche Einnahmen-Abrechnung des vorangegangenen Monats per Email. Am gleichen Tag wird dein Guthaben auf dein bei uns hinterlegtes Konto überwiesen.

Welche Währungen werden unterstützt?

Für den Verkauf an deine Fans unterstützt INICAT alle Währungen, die auch Mangopay unterstützt.

Ist Mangopay kostenlos?

Für den Bezahlenden ist Mangopay immer kostenlos. Erst wenn Musik im Music Store verkauft wird und Künstler „Dankeschöns“ oder „dauerhafte Unterstützungen" erhalten fallen Kosten an.

FAQ Events & Aktionen

Was ist die Inicat Session und wann findet sie statt?

Die Inicat Session ist eine Konzertreihe, die wir mit Musikern, die Inicat nutzen, gemeinsam gestalten. Wir kümmern uns um die Organisation und machen einen Live-Mitschnitt des Auftritts. (Hier ein besonderer Dank an unseren Partner Indycine, der uns bisher das Equipment kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.) Außerdem versuchen wir den Bands neben den Auftrittsmöglichkeiten und dem kostenlosen Live-Mitschnitt auch eine Beteiligung an den Einnahmen zu bieten. Derzeit findet die „Inicat Session“-Reihe in unregelmäßigen Abständen statt.

Kann ich bei der nächsten Inicat Session auftreten?

Klar, wenn du uns in der Bewerbungsphase von deinem musikalischen Können überzeugst. :) Du solltest natürlich schon ein paar Songs bei Inicat hochgeladen haben und im besten Fall Live-Aufnahmen besitzen, damit wir uns ein Bild von Dir und Deiner Musik machen können. Über den Beginn der Bewerbungsphase wirst Du rechtzeitig per Mail informiert, wenn du eine Künstlerseite (kostenfrei) erstellt hast. Alternativ kannst du auch bei „Events & Aktionen“ nachschauen.

Wie bleibe ich über weitere Events & Aktionen von INICAT auf dem Laufenden?

Am einfachsten ist das, wenn du unseren Newsletter abonnierst. Alternativ kannst du auch unter „Events & Aktionen“ auf der Startseite oder Social Media Kanälen nachschauen.